Rasenkanten

Hochwertige Rasenkanten für anspruchsvolle Hobbygärtner

Ein üppiger, grüner Rasen ist der Wunsch vieler Hobbygärtner. Eine passende Rasenkante kann entscheidend dazu beitragen, den Rasen optisch vom übrigen Garten abzutrennen. Sie stellt somit ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Gartengestaltung dar.

Rasenkanten sind in zahlreichen verschiedenen Materialien erhältlich. Unter anderem können Sie beim Kauf Ihrer Rasenkanten zwischen Cortenstahl, Aluminium und Edelstahl wählen.

Sie haben bei der Gestaltung Ihrer Rasenbegrenzung somit freie Hand und können sich genau für die Rasenkante entscheiden, die Ihren Vorstellungen entspricht. Solange Sie dabei auf eine gute Qualität achten, können Sie bei Ihrer Entscheidung im Grunde genommen nichts falsch machen.

Warum sich das Verlegen einer Rasenkante lohnt

Rasenkanten bringen eine Reihe von Vorteilen mit sich. Zunächst einmal handelt es sich bei ihnen um ein simples aber wirkungsvolles Gestaltungselement, mit dem Sie Ihren Garten verschönern können.

Durch das Verlegen einer passenden Rasenkante können Sie Ihren Rasen optisch von Gartenwegen und Blumenbeeten abgrenzen. Da Rasenkanten in ganz unterschiedlichen Varianten erhältlich sind, können Sie zu diesem Zwecke stets das Modell wählen, das am besten zu Ihrem Garten passt.

Davon abgesehen hat eine Rasenkante allerdings auch einen praktischen Nutzen. Denn sie sorgt unter anderem dafür, dass sich Gräser nicht ohne weiteres in angrenzenden Blumenbeeten ausbreiten können. Zudem erleichtert eine Rasenkante das Mähen an den Rändern und kann darüber hinaus dazu beitragen, dass mögliche Wucherungen von Pflanzenwurzeln eingedämmt werden.

Rasenkanten in unterschiedlichen Ausführungen

Wenn Sie sich für das Verlegen von Rasenkanten entscheiden, werden Sie schnell feststellen, dass die Auswahl an unterschiedlichen Materialien groß ist. Zunächst einmal gilt es daher, eine Entscheidung zu treffen und die passende Rasenkante für den eigenen Garten auszuwählen.

Lassen Sie sich dabei ruhig ein wenig Zeit zum Planen und werfen Sie ganz in Ruhe einen Blick in unser umfangreiches Sortiment. Schließlich ist eine Rasenkante nichts, was Sie jedes Jahr erneut verlegen wollen. Indem Sie von Anfang an auf zu Ihrem Garten passende Materialien achten, stellen Sie sicher, dass das Endergebnis Ihren Vorstellungen entspricht.

Rasenkanten aus Metall, Aluminium und Stahl

Rasenkanten aus Metall, Aluminium und Stahl sind besonders häufig in Gärten vorzufinden. Sie lassen sich leicht verlegen und sind normalerweise aus witterungsbeständigen Materialien hergestellt.

Zudem können Rasenkantenbleche aus Metall mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten punkten und nicht nur als Begrenzung des Rasens, sondern zum Beispiel auch als Umrandung für Blumenbeete oder Bäume genutzt werden.

Robuste Rasenkanten aus Edelstahl

Rostfreier Edelstahl ist dafür bekannt, dass er sehr robust und langlebig ist. Er eignet sich daher ideal, um als Rasenkante zum Einsatz zu kommen. Rasenkanten aus Edelstahl sind die perfekte Wahl, wenn Sie Wert auf eine moderne Optik und eine hohe Stabilität legen.

Sofern die Schutzschicht des Edelstahls nicht beschädigt ist, können daraus gefertigt Rasenkanten praktisch nicht korrodieren. Dadurch sind sie ausgesprochen witterungsbeständig und unempfindlich gegen das saure Milieu des Erdbodens.

Gleichzeitig können aus Edelstahl bestehende Rasenkanten je nach Modell trotz ihrer Robustheit sehr flexibel verlegt werden. Sie können sie daher durchaus auch dann nutzen, wenn Sie eine runde Rasenkante benötigen oder den Kurven eines Gartenweges folgen müssen.

Einzigartige Rasenkanten aus Cortenstahl

Bei Cortenstahl handelt es sich um einen langlebigen Baustahl, der aufgrund seiner typischen Rostoptik sehr beliebt ist. Denn durch den Rost auf der Oberfläche erhält eine Rasenkante aus Cortenstahl einen ganz besonderen Look, der den Eindruck erweckt, als wäre das Material bereits sehr alt.

Da Cortenstahl nur oberflächlich korrodiert, müssen Sie sich keine Gedanken um die Lebensdauer Ihrer Rasenkanten machen. Das Material ist ausgesprochen stabil und wird unter anderem auch für das Verkleiden der Fassaden von Häusern verwendet.

Rasenkanten aus Cortenstahl stellen eine perfekte Wahl dar, wenn Sie Langlebigkeit und eine außergewöhnliche Optik gekonnt miteinander kombinieren wollen. Dank des robusten Materials können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Rasenkante Umwelteinflüssen zuverlässig standhält und ein Austausch der Rasenumrandung auf absehbare Zeit nicht erforderlich ist.

Rasenkanten aus Aluminium

Bei Aluminium handelt es sich um ein Leichtmetall, das von Alufolie über Karosserien von Autos bis hin zum Bau kleinerer Schiffe in unzähligen Bereichen Anwendung findet. Unter anderem eignet sich Aluminium auch sehr gut für die Herstellung von Rasenkanten.

Rasenkanten aus Aluminium zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht aus. Das sorgt dafür, dass das Verlegen auch ohne eine zweite Person problemlos gelingt. Davon abgesehen zeichnen sie sich durch einen modernen Look aus. Denn im Gegensatz zu Cortenstahl korrodiert Aluminium im Normalfall nicht.

Obwohl Aluminium recht stabil ist, ist es nicht ganz so stark belastbar, wie zum Beispiel Edelstahl. Dieser Umstand sollte bei der Planung unbedingt berücksichtigt werden. Für besonders stark frequentierte Gärten ist eine Rasenkante aus Aluminium daher nur bedingt geeignet.

Preiswerte Rasenkanten aus Kunststoff

Natürlich muss Ihre Rasenkante nicht zwangsläufig aus Metall bestehen. Stattdessen können Sie sich auch für eine Rasenkante aus Kunststoff entscheiden. Im Vergleich zu Materialien wie Aluminium oder Cortenstahl ist Kunststoff in der Regel deutlich günstiger.

Dennoch ist das Material witterungsbeständig, sodass eine lange Lebensdauer in der Regel problemlos gewährleistet ist. Da bei der Herstellung von Rasenkanten aus Kunststoff häufig recycelte Materialien zum Einsatz kommen, ist mit der Verwendung dieser Variante übrigens meist keine unnötige Umweltbelastung verbunden.

Rasenkanten aus Kunststoff sind in unzähligen Ausführungen erhältlich. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für praktische Meterware, die Sie in kürzester Zeit verlegen können. Davon abgesehen werden Rasenkanten aus Kunststoff aber zum Beispiel auch in Steinoptik angeboten, sodass Sie bei der Gartengestaltung auch mit einem kleinen Budget freie Wahl haben.

Grundsätzlich kann es eine Rasenkante aus Kunststoff hinsichtlich ihrer Lebensdauer problemlos mit Aluminium oder Edelstahl aufnehmen. Allerdings sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Belastbarkeit von Kunststoff deutlich geringer ausfällt.

Besonders praktisch: Rasenkante als Band

Neben einzelnen Elementen, die zum Erreichen der notwendigen Länge ineinander gesteckt werden, gibt es Rasenkanten auch als Band. Ein Rasenkantenband lässt sich besonders leicht verlegen. Denn es muss einfach nur ausgerollt und auf die benötigte Länge zugeschnitten werden, bevor es in den Boden verlegt wird.

Auch Rasenkantenbänder sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Sie können bei einer solchen Rasenkante zum Beispiel aus Aluminium, Cortenstahl oder auch Kunststoff wählen.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Ihr Rasenkantenband genau Ihren Vorstellungen entspricht und sich die von Ihnen mit wenigen Handgriffen verlegte Rasenkante perfekt in das Gesamtbild Ihres Gartens einfügt.

Robust und individuell: Rasenkanten aus Stein

Wenn Sie bei der Gestaltung Ihres Gartens eher natürlich wirkende Materialien bevorzugen, können Sie statt Kunststoff und Metall auch verschiedene Steine für Ihre Rasenkanten verwenden.

Auch in diesem Fall stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl. Besonders beliebte Baustoffe für die Gartengestaltung sind zum Beispiel Granit, Travertin, Sandstein und Kalkstein. Darüber hinaus können Sie neben Natursteinen aber auch Mauerziegel oder Dachziegel verwenden und mit diesen eine einzigartige Rasenkante kreieren.

Da die meisten Steine sehr robust und witterungsbeständig sind, müssen Sie sich um die Lebensdauer Ihrer Rasenkante aus Naturstein im Normalfall keine Gedanken machen. Allerdings sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass das Verlegen einer Rasenkante aus Stein vergleichsweise aufwendig ist und mitunter einige zusätzliche Arbeitsschritte erfordert.

Doch wenn Sie bereit sind, das in Kauf zu nehmen, werden Sie mit Sicherheit mehr als zufrieden mit dem Ergebnis sein. Schließlich ermöglichen Ihnen Steine eine besonders individuelle Gestaltung Ihrer Rasenkante, die so in keinem anderen Garten zu finden ist.

Für die Ewigkeit gemacht: Rasenkanten aus Beton

Beton ist besonders unempfindlich für äußere Einflüsse. Das macht ihn zu einem hervorragenden Material, wenn Sie bei Ihren Rasenkanten Wert auf Belastbarkeit und Langlebigkeit legen. Rasenkanten aus Beton bedürfen keiner besonderen Pflege. Sie müssen weder gestrichen noch anderweitig behandelt werden.

Gleichzeitig zeichnet sich Beton durch seine enorme Flexibilität und eine große Auswahl unterschiedlicher Farben aus. Sie können aus zahlreichen verschiedenen Formen für Ihre Rasenkante wählen und somit sowohl Rundungen als auch gerade Linien mit einer robusten Begrenzung versehen.

Bedenken Sie vor Ihrem Kauf jedoch, dass sich eine Rasenkante aus Beton längst nicht so einfach wie ein leichtes Rasenkantenband aus Metall oder Kunststoff verlegen lässt. Davon abgesehen passt Beton nicht zu jedem Garten. Es kann daher durchaus sein, dass Sie mit einer anderen Variante die bessere Wahl treffen.

Rasenkanten bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Rasenkanten erweisen sich als ausgesprochen vielseitig und können dementsprechend einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung Ihres Gartens leisten. Das liegt nicht nur an den zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen und Materialien, sondern auch daran, dass sich eine Rasenkante längst nicht nur als Umrandung für die Wiese eignet.

Darüber hinaus können Sie Rasenkanten zum Beispiel auch als Beeteinfassung nutzen und Ihre Blumenbeete auf diese Weise optisch aufwerten. Auch Bäume und Gartenwege lassen sich mit einer passenden Rasenkante perfekt in Szene setzen.

Ihrer Kreativität sind somit praktisch keine Grenzen gesetzt. Wir sind daher davon überzeugt, dass Sie von der optischen Wirkung Ihrer Rasenkanten begeistert sein werden und diese in Ihrem Garten künftig nicht mehr missen wollen.

Gartenwege mithilfe einer Rasenkante anlegen

Gartenwege gehören selbstverständlich zu jedem Garten dazu. Mit einer Rasenkante gelingt Ihnen das Anlegen Ihrer Wege besonders leicht. Selbst Kurven stellen dabei kein Problem dar.

Sie müssen sich somit nicht auf einen geraden Verlauf beschränken, sondern können Ihren Gartenweg ganz nach Ihren Wünschen planen und umsetzen. Das Verlegen einer Rasenkante hilft Ihnen dabei, den Weg klar von Ihrem Rasen abzugrenzen, sodass dieser optisch perfekt zur Geltung kommt.

Die Materialwahl bleibt natürlich komplett Ihnen überlassen. Je nach geplantem Verlauf des Weges stehen Ihnen ganz unterschiedliche Lösungen zur Auswahl. Soll Ihr Weg in geschwungenen Linien durch den Garten verlaufen, benötigen Sie allerdings eine Rasenkante, die Ihnen das dafür erforderliche Maß an Flexibilität bietet.

Nichtsdestotrotz muss es auch in diesem Fall nicht zwangsläufig ein Rasenkantenband aus Metall oder Kunststoff sein. Alternativ können Ihre Rasenkanten auch aus Steinen bestehen. Es sollte Ihnen daher nicht schwer fallen, ein Ihren Wünschen entsprechendes Material für Ihre Rasenkante als Abgrenzung für den Gartenweg zu finden.

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, empfehlen wir Ihnen, eine Skizze Ihres Gartenwegs zu erstellen und seinen Verlauf genau auszumessen und zu markieren. Auf diese Weise wissen Sie vorab, wo der Rasen entfernt und das Erdreich abgetragen werden muss.

Im Normalfall reicht zu diesem Zweck ein Spaten. Allerdings müssen Sie auch bei schmalen Gartenwegen recht viel Erdreich abtragen. Der Arbeitsaufwand, der damit einhergeht, ist daher meist ziemlich groß.

Nachdem Sie die Erde abgetragen haben, können Sie die Rasenkante am Rand des Weges setzen und die Erde wieder auffüllen. Nun ist es an der Zeit, den Gartenweg fertigzustellen. Nutzen Sie dafür beispielsweise Kies. Mit diesem lässt sich Ihr neuer Gartenweg nicht nur besonders schnell füllen. Er ist darüber hinaus auch in unzähligen verschiedenen Größen und Farben erhältlich.

Was zeichnet eine gute Rasenkante aus?

Es ist wichtig, dass Sie beim Kauf von Rasenkanten auf eine gute Qualität achten. Das bedeutet insbesondere, dass das Material, aus dem sie bestehen, möglichst witterungsbeständig sein muss.

Denn wenn Sie einfach ein unbehandeltes Blech als Rasenkante verlegen, können Sie sich sicher sein, dass dieses in kürzester Zeit anfängt zu rosten und Sie die Umrandung Ihres Rasens schon bald wieder austauschen müssen. Das ist frustrierend und kostet Sie unnötig Zeit.

Davon abgesehen können Sie jedoch weitgehend frei wählen, welche Rasenkante Sie in Ihrem Garten verlegen möchten. Wenn Sie eine besonders unkomplizierte Variante bevorzugen, liegen Sie zum Beispiel mit einer robusten Rasenkante aus Aluminium oder Edelstahl genau richtig.

Wünschen Sie sich hingegen eine etwas naturnähere Optik, könnte eine Rasenkante aus Steinen die perfekte Lösung für Sie sein. Allerdings müssen Sie in diesem Fall damit rechnen, dass das Verlegen Ihrer Rasenumrandung mit einem deutlich höheren Arbeitsaufwand verbunden ist.

In Anbetracht der Tatsache, dass Ihre Rasenkante vermutlich für viele Jahre ein fester Bestandteil Ihres Gartens sein dürfte, sollten Sie den mit dem Verlegen verbundenen Aufwand aber nicht als wichtigstes Kriterium heranziehen und stattdessen neben einer langen Lebensdauer in erster Linie auf eine ansprechende und zum Gesamtbild passende Optik achten.

Rasenkanten aus Metall und Stahl sind einfach zu handhaben

Wollen Sie zuverlässig verhindern, dass sich Gräser unkontrolliert in Ihren Beeten und auf Ihren Gartenwegen ausbreiten, ist eine Rasenkante aus Metall die beste Wahl. Denn sie sitzt tief genug im Boden, um die Wurzeln des Grases aufzuhalten, sodass Sie nicht ständig unnötige Arbeit mit dem Abstechen der Ränder des Rasens haben.

Das gilt zwar grundsätzlich auch für eine Rasenkante aus Steinen mit Betonfundament. Im Unterschied dazu lassen sich unsere praktischen Metallkanten jedoch besonders schnell und unkompliziert im Boden verlegen. Gleichzeitig sorgt eine große Auswahl unterschiedlicher Profile dafür, dass Sie beim Kauf Ihrer Rasenkante garantiert eine Lösung, die Ihnen gefällt, finden werden.

Vorteile einer Rasenkante aus Metall oder Stahl

Rasenkanten aus Metall und Stahl haben viele Vorteile. Neben der einfachen Handhabung beim Verlegen zählt dazu unter anderem auch ihre hohe Flexibilität. So ist es mit Metall unter anderem trotz seiner Robustheit ohne weiteres möglich, eine Rasenkante rund zu verlegen und mit ihr zum Beispiel einen Baum zu umranden.

Zu den größten Vorteilen von Rasenkanten aus Metall und Stahl zählen insbesondere folgende Punkte:

●      Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit

●      In verschiedenen Farben erhältlich

●      Leicht an die richtige Länge anpassbar

●      Geringes Gewicht und daher einfach zu transportieren

●      Kein Betonfundament zum Verlegen erforderlich

●      Ideal für eine moderne Gartengestaltung

●      Vergleichsweise preiswert in der Anschaffung

●      Kein teures Spezialwerkzeug für die Montage notwendig

Spezielle Rasenkanten für Mähroboter

Ein Mähroboter besitzt selbst einen Rand. Aus diesem Grund kann er keine Kanten und Ecken erfassen. Das hat zur Folge, dass an den Rändern Ihres Rasens immer ein schmaler Streifen stehen bleibt.

Um das zu vermeiden und nach dem Einsatz des Mähroboters nicht noch selbst Hand anlegen zu müssen, empfehlen wir Ihnen den Kauf einer richtigen Mähkante. Eine Mähkante ist mit einem als Steg bezeichneten Abstandshalter ausgestattet.

Der Steg liegt auf dem Boden auf und bildet mit der Mähkante einen rechten Winkel. Durch ihn ist gewährleistet, dass der Mähroboter den gesamten Rasen mähen kann und keine störenden Streifen am Rand übrig bleiben.

Wie wird eine Rasenkante verlegt?

Grundsätzlich ist es nicht allzu kompliziert, eine Rasenkante im eigenen Garten zu verlegen. Allerdings sollten Sie im Vorfeld etwas Zeit in die Planung investieren. Auf diese Weise ersparen Sie sich unnötige Arbeit und sorgen dafür, dass das Endergebnis auch tatsächlich Ihren Vorstellungen entspricht.

Je nach Vorhaben kann es durchaus sinnvoll sein, den Verlauf Ihrer Rasenkante vorab auf einer Zeichnung festzuhalten, sodass Sie keine relevanten Punkte übersehen und Ihnen die praktische Umsetzung möglichst leicht fällt.

Wichtige Hilfsmittel für die Montage der Rasenkante

Neben der eigentlichen Rasenkante benötigen Sie für die Montage natürlich einige Hilfsmittel. Teure Spezialwerkzeuge sind in den meisten Fällen jedoch nicht erforderlich.

Mit folgenden Hilfsmitteln verlegen Sie Ihre Rasenkante im Handumdrehen:

●      Bauschnur und Holzpflöcke

●      Wasserwaage

●      Hammer aus Gummi

●      Spaten und Schubkarre

Als erstes sollten Sie den geplanten Verlauf der Rasenkante markieren. Schlagen Sie zu diesem Zweck an den Enden jeweils einen Holzpflock in den Boden und spannen Sie die Bauschnur dazwischen. Für eine geschwungene oder runde Rasenkante nutzen Sie zu diesem Zweck stattdessen einen Gartenschlauch, den Sie einfach auf den Boden legen.

Graben Sie nun mit dem Spaten an Ihrer Markierung entlang, sodass eine passende Rille, in der die Rasenkante verlegt werden kann, entsteht. Die Erde sammeln Sie einfach in Ihrer Schubkarre und füllen sie nach dem Verlegen der Rasenumrandung wieder auf.

Nun setzen Sie die Rasenkante in den Boden ein. Nutzen Sie dabei wenn nötig den Gummihammer. Je nach Beschaffenheit des Bodens und Art der von Ihnen gewählten Rasenbegrenzung kann es für eine ausreichende Stabilität zusätzlich notwendig sein, die Rasenkante mithilfe passender Erdanker zu fixieren.

Kontrollieren Sie mit der Wasserwaage vor dem Auffüllen der Erde, ob Ihre Konstruktion gerade ist. Nutzen Sie zum Einsetzen Ihrer Rasenkante auf keinen Fall einen Hammer aus Metall, da Sie mit diesem das Material sehr leicht beschädigen würden.

Rasenkante in ein Betonfundament verlegen

Bitte beachten Sie, dass sich nicht jede Art von Rasenkante wie eben beschrieben verlegen lässt. Je nach Material und Ausführung kann durchaus auch ein Betonfundament notwendig sein, um die Rasenumrandung ordentlich im Boden zu fixieren.

Zu diesem Zweck benötigen Sie die Rohstoffe für den Beton und am besten eine Betonmischmaschine, die Sie normalerweise im Baumarkt recht preiswert ausleihen können. Wollen Sie sich die damit verbundenen Kosten sparen, können Sie Ihren Beton selbstverständlich auch mit der Hand anrühren. Gerade bei größeren Mengen ist das jedoch mit einem recht hohen Arbeitsaufwand verbunden.

Unabhängig davon müssen Sie zunächst das Betonfundament gießen und dann die einzelnen Elemente Ihrer Rasenkante in dieses hinein setzen. Stellen Sie mit einer Wasserwaage sicher, dass Ihre Rasenbegrenzung gerade ist und nehmen Sie bei Bedarf Korrekturen vor.

Haben Sie das erledigt, müssen Sie nur noch etwas Geduld haben und warten, bis das Betonfundament vollständig ausgehärtet ist, was je nach Länge und Breite mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Sobald das Fundament getrocknet ist, können Sie Ihre Rasenkante voll belasten und falls gewünscht vorhandene Fugen mit Mörtel auskleiden.

Ist ein Betonfundament für Rasenkanten aus Stein zwingend erforderlich?

Prinzipiell müssen Rasenkanten aus Steinen nicht unbedingt in einem Fundament aus Beton verlegt werden. Haben die einzelnen Elemente Ihrer Rasenbegrenzung jedoch ein hohes Gewicht, empfiehlt es sich, zumindest ein mit einem Handstampfer verdichtetes Fundament aus Sand und Kies zu nutzen.

Gerade bei größeren Betonteilen oder Natursteinen besteht sonst die Gefahr, dass sich einzelne Elemente absenken und Ihre mit viel Mühe verlegte Rasenkante im Laufe der Zeit zunehmend schief wird.

Praktisches Zubehör für Rasenkanten

In unserem Onlineshop finden Sie nicht nur eine große Auswahl an Rasenkanten in verschiedenen Ausführungen und aus unterschiedlichen Materialien. Darüber hinaus führen wir selbstverständlich auch Zubehör, das Sie für das Verlegen Ihrer Rasenkante im Garten benötigen. Unser Sortiment umfasst unter anderem praktische Eckverbindungen sowie Erdanker, mit denen Sie Ihre Rasenkanten stabil im Boden fixieren können.

Mit unserer Hilfe gelingt Ihnen das Verlegen Ihrer Rasenbegrenzungen somit garantiert problemlos, ohne dass Sie für Ihren Einkauf viel Zeit in einem Baumarkt verbringen oder alles mühevoll mit Ihrem eigenen Auto nach Hause transportieren müssen.

Hochwertige Rasenkanten online kaufen

Wenn Sie auf der Suche nach einer passenden Rasenkante für die Gestaltung Ihres Gartens sind, werden Sie bei uns unter Garantie fündig. Denn wir führen ein umfangreiches Sortiment an Rasenkanten aus unterschiedlichen Materialien.

Wählen Sie zum Beispiel zwischen Rasenkanten aus Cortenstahl, Aluminium oder hochwertigem rostfreien Edelstahl. Wir sind uns sicher, dass wir auch für Sie etwas Passendes im Angebot haben.

Bestellen Sie die Rasenkante Ihrer Wahl sowie das passende Zubehör ohne Einkaufsstress ganz bequem online und lassen Sie sich alles schnell und zuverlässig nach Hause liefern. Profitieren Sie durch Ihren Einkauf in unserem Onlineshop von günstigen Preisen, einem ausgezeichneten Kundenservice und hochwertigen Rasenkanten und anderen Produkten für die Gartengestaltung, die garantiert auch bei Ihnen keine Wünsche offen lassen.